Für eine Wirtschaft, die dem Leben dient

 

 

 

 

Infobrief Februar 2019

 

 
 

Liebe Freundinnen und Freunde der Akademie,

spannend war sie, überraschend, intensiv - und dennoch war die Plenartagung im Göttinger Hotel Beckmann nach der Meinung vieler eine der besten Tagungen seit längerer Zeit. Einer der Höhepunkte war sicher die Präsentation eines Ausstellungsraums von drei Studierenden aus Bayreuth. Mit vielen überzeugenden Ideen für einen interaktiven Ausstellungsraum zeigten sie in Göttingen, wie sich junge Menschen mit allerlei technischen Präsentationsmitteln spielerisch auch mit schwierigen Themen befassen können. Auch die Lüneburger Studierenden, die an der Ausstellung "Eine solidarische Welt gestalten" arbeiten, sind hochaktiv: Neben der Arbeit an der Ausstellung haben sie einen kleinen Film zur Ausstellung gedreht. Nicht weniger spannend war die Diskussion darüber, welches Menschenbild die Akademie als Referenz für ihr ökonomisch-gesellschaftliches Modell heranziehen möchte. Und nach einigen Diskussionsrunden schon im Vorfeld der Plenartagung haben die Teilnehmenden einstimmig die aktuelle Version der Unterwegspapiers abgesegnet. Bis zum 15. März sind weitere Korrekturen möglich, Redaktionsschluss des Papiers ist am 31. März 2019.     

 

 
 

 

 

 

 
 

I.     Aktuelles aus der Arbeit der Akademie

Jahresüberblick aller Akademie-Aktivitäten

Nimmt man alle Aktivitäten der Akademie zusammen, so überrascht die Menge - auch in der Vielfalt. Nobert Bernholt hat sie alle in einem Papier festgehalten

Jahresaktivitäten der Akademie (hier klicken)

 

 
 

AGen - im Überblick

Die komplette Übersicht über alle laufenden Arbeitsgruppen gibt es unter diesem Link (hier klicken). Interessent_innen sind jederzeit herzlich willkommen. Die Koordination über die Arbeitsgruppen hat Norbert Bernholt (nbernholt@t-online.de) übernommen.


Zwei neue Arbeitsgruppen

Bei der Plenartagung in Göttingen sind zwei Arbeitsgruppen hinzugekommen.

Arbeitsgruppe 1:  Transformationspfade – Sichtung der vorhandenen Materialien zu diesem Thema, Sichtung der aktuellen Literatur. Auf einer der nächsten Plenartagungen ( voraussichtlich 2020) soll dieses Thema ein Schwerpunktthema werden. Mitglieder dieser AG sind: Hans-Jürgen, Peter, Gerhard Burow, Jürgen Hecht. Diese Gruppe ist für weitere Mitdenker/innen offen. Koordinator ist Peter Girmendonk.

Arbeitsgruppe 2: Arbeit/Arbeitsmarkt/Care-Ökonomie -  Sichtung der vorhandenen Materialien zu diesem Thema, Sichtung der aktuellen Literatur. Kontaktaufahme zu Organisationen, die an der gleichen Thematik arbeiten. Bei der nächsten Plenartagung im November 2019 soll dieses Thema ein Schwerpunktthema werden. Mitglieder dieser AG sind: Christoph, Dietmar, Norbert, Gerhard Burow . Diese Gruppe ist für weitere Mitdenker/innen offen. Koordinator ist Norbert.

 

 
 

 
Der Unterwegstext - Überarbeitung notwendig


Erfreulicherweise sind die 1200 Exemplare des Unterwegs-Papiers bald vergriffen. Es ist also Zeit, eine Neuauflage vorzubereiten und damit zugleich alle bisherigen Änderungswünsche einzuarbeiten. Klaus, Christoph und Klaus haben das vorbereitet und es hat bereits Diskussionsrunden mit dem Lenkungskreis sowie Bernd, Johannes und Harald und auf der Plenartagung in Göttingen gegeben.

Auf der Homepage stellen wir den derzeitigen Textstand zur Diskussion, damit alle die Gelegenheit haben, sich einzubringen. Wir bitten um Eure Kommentare und Änderungswünsche bis 15.3.2019  an Klaus Simon: kl-simon@gmx.de. Anschließend folgt eine nochmalige Überarbeitung durch das Redaktionsteam – vor allem auch unter dem Gesichtspunkt von Straffung und sprachlicher Vereinfachung. Ende März gibt es dann Gelegenheit für letzte Rückmeldungen zum finalen Stand.

Aktuelle Version des Unterwegs-Textes (hier klicken)

Der bisherige Text erscheint in schwarzer, Korrekturen und Ergänzungen in roter Schrift. 

 

 
 

 

"Eine solidarische Welt gestalten" - Interaktive Ausstellung der ASÖ

Das Seminar zur Gestaltung der Ausstellung „Eine solidarische Welt gestalten“ an der Leuphana-Universität neigt sich dem Ende zu. Deshalb wird es eine erste Präsentation und Bewährungsprobe der Ausstellung bei der Konferenzwoche an der Universität Lüneburg geben ( 27.2 – 1.3.19). 

Außerdem laufen Vorgespräche mit diversen Organisationen in Lüneburg und Berlin, um eine Bandbreite an Möglichkeiten für weitere Ausstellungsorte zu bekommen.

Den jeweiligen Stand der Ausstellung mit Texten, Fotos und einem Film gibt es auf der Ausstellungs-Homepage (hier klicken).

 

 

 

 
  *******************************************************************************************************************  
 


II.
    Was steht an? Aktivitäten der Akademie in der nächsten Zeit

Kirchentag in Dortmund, vom 19. - 23. Juni 2019

Die Akademie hat einen Stand beim Kirchentag in Dortmund und bietet dort einen Workshop an. Norbert bittet alle nach Möglichkeit, sich aktiv an der Betreuung des Standes zu beteiligen. Spontan haben sich bereits Peter und Elisabeth zur zeitweisen Betreuung des Standes bereiterklärt. Inhaltlich wird der Aufbau des Standes von Christoph und Norbert vorbereitet.

Mehr zum Kirchentag (hier klicken)

 

 
 

 

Plenartagungen der Akademie

Nach der zurückliegenden Plenartagung ist bereits die nächste Plenartagung in der Vorbereitung. Sie wird voraussichtlich Anfang November 2019 stattfinden. Schwerpunktthemen sind "Arbeit/Arbeitsmarkt/Care Ökonomie" und die Gremienwahlen.

Dem großen Transformationsthema wollen wir uns in der ersten Plenartagung des Jahres 2020 widmen. Die neue Arbeitsgruppe Transformation (s.o.) soll darauf vorbereiten.

Die Tagungsdokumente und das Protokoll der zurückliegenden Plenartagung in Göttingen (Februar 2019) sind auf der Homepage versammelt, inkl. Aktivitätenliste, Impulspapieren (hier klicken). 

 

 
 

******************************************************************************************************

 
 


III.
    Tipps und News auf dem Weg zu einer solidarischen Gesellschaft

Auf unseren Aufruf, uns „gute Beispiele auf dem Weg in eine solidarische Gesellschaft“ zu schicken, hat uns Klaus Wazlawik ein „gutes Beispiel“ geschickt.

Das I.L.A.-Kollektiv: "Auf Kosten Anderer?"

Das I.L.A.-Kollektiv hat eine Website zum Buch "Auf Kosten Anderer? Wie die imperiale Lebensweise ein gutes Leben für alle verhindert" (Oekom Verlag, 2017). Die Seite wird vom I.L.A.-Kollektiv betrieben.

Seit Juli 2017 veröffentlicht das Kollektiv dort jeden Monat ein Kapitel aus dem Buch und stellen es zum kostenlosen Herunterladen zur Verfügung. Wer nicht nur lesen mag, findet auf den Seiten der Lebensbereiche auch Links zu Initiativen, bei denen aktiv mitgewirkt werden kann. Außerdem freut sich das Kollektiv darauf, mit euch bei unseren Veranstaltungen darüber zu diskutieren, wie wir gemeinsam die imperiale Lebensweise überwinden können.

Die Abkürzung I.L.A. steht für "imperiale Lebensweise und Ausbeutungsstrukturen im 21. Jahrhundert" und entstammt der gleichnamigen Schreibwerkstatt, in der sich das Kollektiv gefunden hat und der die Publikation über ein Jahr erarbeitet wurde.

Hier gibt es mehr zum I.L.A.-Kollektiv (hier klicken),

 

 
 

Vielen Dank an alle Tippgeber*innen!

Im Namen des gesamten Leitungsteams - viele solidarische Grüße,

Norbert

 

 

Noch ein Hinweis zum Sprachgebrauch:
Wir wählen in der Anrede das „Solidarische DU“, auch wenn wir selbstverständlich nicht alle im persönlichen Gespräch mit DU ansprechen würden. Da das DU doch etwas persönlicher als ein SIE ist, haben wir uns für diesen Sprachgebrauch entschieden, womit wir hoffentlich niemanden verletzen. Der gleichzeitige Gebrauch des DU und des SIE in den Sätzen führt leider zu unerträglichen Satzgebilden.
Akademie Solidarische Ökonomie

Kontakt
E-Mail-Kontakt zur Akademie: info@akademie-solidarische-oekonomie.de

 


Abmeldung vom Info-Brief:  hier klicken
Anmeldedaten einsehen: hier klicken.