Europa-Kongress Berlin 2017

Kongress
„Für ein anderes Europa“, Berlin 2017

Berlin, Urania (Mitveranstalter, Kooperationspartner)

31. März 2017, 13.00-20.30 Uhr

Kongress-Ablauf 
13.30-14.00: Eröffnung, Humboldt-Saal, Urania

14.00-15.45: Podiumsdiskussion Sven Giegold / Sahra Wagenknecht,  Humboldt-Saal, Urania

16.15-18.30: Vorträge und Workshops Fachkongress, Kleist-Saal Urania, Workshopräume Urania

19.00-20.30: Abschlusspodium (Expertenpodium), Kleist-Saal Urania

Den Rahmen des Europa-Kongresses bildet eine Tagung der Akademie Solidarische Ökonomie mit öffentlichen Podiumsveranstaltungen;
Die Kongress-Referenten kommen aus dem Umfeld Akademie SÖ, Attac, Plan B-Gruppe, EFSSE, Rosa-Luxemburg-Stiftung, die Linke, Bündnis 90/Die Grünen
Mitveranstalter: Urania, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Ziele

Neben der Erarbeitung und Diskussion europäischer Modell-Alternativen im Anschluss an die in den letzten beiden Jahren neu gegründeten Initiativen (siehe oben) ist es ein weiteres Ziel, Konvergenzlinien zwischen Grünen und Linken Positionen bzw. Spitzenpolitikern erkennbar zu machen, um die Chancen eines grundlegenden Kurswechsels in Deutschland bzw. Europa zu erhöhen.

Ziel des Fachkongresses ist es, die konkreten Ausgestaltungen dieser Alternativen zu diskutieren, Strategien für politische Umsetzungen zu entwickeln sowie die Vernetzung der Akteure zu stärken.
 

Kongress-Ablauf im Detail

I 13.30-14.00 Uhr Eröffnung
Begrüßung
Keynote
Vorstellung des Tagungsprogramms

II 14-15.45 Uhr öffentliche Podiumsdiskussion „Für ein solidarisches Europa“ mit Sven Giegold und Sahra Wagenknecht

III 16.15-18.30 Vorträge und Workshops Fachkongress
Peter Wahl: Alternativen zum Euro-System und variable Geometrie [evtl. zusammen mit EUREXIT / Plan B-Gruppe; angefragt]
Mario Candeias und/oder Thomas Sablowski: Europa als neoliberales Projekt (neuere Entwicklungen: Fünf Präsidenten Papier, Europäisches Semester, Freihandelsabkommen, Brexit) und alternative Strategien (abzustimmender Vorschlag)
Forum Solidarische Ökonomie (angefragt): Soziale und Solidarische Ökonomie in Europa (mit europäischen Praxisbeispielen)
Konzeptwerk neue Ökonomie: Alternativen europäischer Wirtschafts- und Sozialpolitik

IV 19.00-20.30 Abschlusspodium „Alternativen und Strategien für ein anderes Europa“
Mit Mario Candeias, Direktor des Instituts für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin
Petra Pinzler, Autorin „Der Unfreihandel“; Wirtschaftsexpertin „Die ZEIT“; angefragt
Peter Wahl, „Weder Eurofetischismus noch Nationalismus“, Mitgründer Attac Deutschland, Institut Weltwirtschaft, Institut Ökologie & Entwicklung (WEED), Berlin