Die Geschichte zur Ausstellung „Eine solidarische Welt gestalten“

Wer wir sind – und was wir wollen
Als Mitglieder der Akademie solidarische Ökonomie beschäftigen wir uns seit mehr als 10 Jahren mit den Verwerfungen der kapitalistischen Wirtschaftsweise und dem Entwurf einer solidarischen Gesellschaft.Wir haben uns die Frage gestellt, wie wir unsere Erkenntnisse über das gegenwärtige Wirtschafts- und ein künftiges Gesellschaftssystem mit möglichst vielen Menschen teilen können.

Abstrakte Themen – leicht erklärt
Eine Ausstellung als Darstellungsmittel haben wir daraufhin gewählt, weil wir es mit den abstrakten Themen „Ökonomie“ und „Zukunft“ zu tun haben. Deshalb versuchen wir, mit der Ausstellung eine mögliche Zukunft mit allen Sinnen erlebbar zu machen. Zu einem Zukunftsentwurf gehört außerdem die Mitwirkung von jungen Leuten, denn sie spüren die Auswirkungen unserer Lebensweise am längsten (#fridaysforfuture). So haben sich im Wintersemester 2018 spontan etwa 20 Studierende aus Lüneburg und Bayreuth gefunden, die zusammen mit der Akademie 7 Ausstellungsräume entwickelt und Ende Februar 2019 erfolgreich an der Leuphana Universität in Lüneburg präsentiert haben. Auf diese Weise verbinden sich – Stück für Stück – junge Weltsichten mit den Erfahrungen und Kenntnissen der Akademie Solidarische Ökonomie: Jung und Alt arbeiten gemeinsam an lebenswerten Ideen für die Zukunft.

Ausstellung als gemeinsame Reise
Mit der Ausstellung möchten wir alle einladen, sich mit uns gemeinsam auf die Reise in diese zukünftige Gesellschaft zu machen – und diese auch mit zu gestalten. Herzlich willkommen sind eigene Ideen,eigene Erfahrungen und eigenes Wissen. Denn wir können eine neue Gesellschaft nur gemeinsam gestalten. Die Ausstellung ist überwiegend interaktiv gestaltet, sie enthält spielerische Elemente und soll modular an vielen Orten einsetzbar sein. Überall dort, wo wir sie zeigen, ist die Ausstellung begleitet von Workshops, von Vorträgen oder Diskussionen, die die anwesenden Menschen und auch die Ausstellung immer weiter entwickeln.

Das haben wir schon

Ausstellungsorte (aktuelle Planung)
Offizieller Start der Ausstellung ist im Oktober 2019 bei der Wandelwoche in Lüneburg, ab März 2020 soll sie im Lüneburger Museum zu sehen sein.