Jubiläumsseite – 10 Jahre Akademie Solidarische Ökonomie

10 Jahre Akademie Solidarische Ökonomie

Tagungsbericht / Tagungsbeiträge
Fotos von der Jubiläumstagung (hier klicken)

Abschlussbericht zur Jubiläumstagung
A1_Jubiläumstagung Bodenstein_Abschlussbericht_Bernholt_2018_09_11

Aktuelle Arbeit und Perspektiven der Akademie (Norbert Bernholt)
A2_Akademie Solidarische Oekonomie_Aktuelle Arbeit- Perspektiven_Norbert Bernholt_2018_09_01

Christoph Körner: Die Akademie in der Tradition des Konziliaren Prozesses
A3_Christoph_Körner Akademie in der Tradition des konziliaren Prozesses_2018_09_01

Gabriele Winker: Care Revolution
A4_Jubiläumstagung_Care_Revolution_Gabriele Winker

Die Kernthesen zur Jubiläumstagung (Bernd Winkelmann)
A5_Jubiläumstagung_Kernthesen_Bernd Winkelmann_2018_09_01

Vortrag zu den Kernthesen (Bernd Winkelmann)
A6_Jubiläumstagung_Vortrag Kernthesen ASÖ_Bernd Winkelmann_2018_09_01

Wünsche & Empfehlungen für die Akademie
A7_Jubiläumstagung_Wünsche Empfehlungen_2018_09_01

Jubiläumsbroschüre (Bernholt / Ecken)
A8_Jubiläumsbroschüre_10 Jahre Akademie Solidarische Ökonomie_August 2018

 

Wider die Alternativlosigkeit der kapitalistischen Wirtschaftsweise

Die Akademie Solidarische Ökonomie hat sich zum Ziel gesetzt, ein Modell postkapitalistischer, lebensdienlicher Ökonomie zu entwickeln und zur Diskussion anzubieten. Es geht dabei um gesellschaftliche Rahmenbedingungen, welche gelingende Beziehungen zwischen Menschen sowie zwischen der Menschheit und Natur ermöglichen. Denn nur dann ist ein Gesellschaftssystem zukunftsfähig. Die vorliegende kleine Broschüre spürt in kurzen Zügen der Entwicklung der Akademie in zehn Jahren nach – und würdigt auf diese Weise die immense Arbeitsleistung der Akademie-Mitglieder und -Mitarbeiter* innen.

Einleitung – 10 Jahre Akademie flexibel lesen

10 Jahre Akademie-Entwicklung kurz zusammenzufassen, ist nicht einfach. Zu viel hat sich in dieser Zeit zugetragen – theoretisch, organisatorisch und nicht zuletzt: menschlich. Deshalb haben wir uns für einen Weg entschieden, der es Leserinnen und Lesern erlaubt, je nach Neigung und Interesse modular in die Geschichte und das aktuelle Geschehen der Akademie einzusteigen.
Beginnen möchten wir den kleinen Streifzug durch die Geschichte der Akademie jedoch ganz aktuell: mit der Feier zum 10-Jährigen, vom 31. August – 2. September 2018 auf Burg Bodenstein im thüringischen Eichsfeld. Hier nahm die Geschichte der Akademie ihren Anfang – hierher kehrt die Akademie nach 10 Jahren intensiven Schaffens auch wieder zurück. Wer sich für die spannende und fast 1000-jährige Geschichte der Burg Bodenstein selbst interessiert, der findet sie hier.

Jubiläumstagung auf Burg Bodenstein: 31. August bis 2. September 2018

Bei der Planung großer Jubiläen tauchen immer wieder die gleichen Fragen auf: Feiern wir groß, feiern wir eher bescheiden, wen laden wir ein, wer soll kommen etc. etc. Als wir im vergangenen Jahr realisierten, dass das Jubiläum vor der Tür steht, war es eigentlich schon zu spät, denn am Wunschort des Jubiläums, der Burg Bodenstein, gab es zu dem Zeitpunkt nur noch wenige Plätze. Damit hatte sich die Frage nach der Größe der Jubiläumsveranstaltung schon fast erledigt: es würde eine eher kleine Feier geben. Die Frage nach dem Wie war da schon etwas schwieriger: Legen wir den Schwerpunkt eher aufs Feiern, eher aufs Würdigen oder sollte es gar ein Symposium oder einen begleitenden Kongress geben? Die Akademie entschied sich für ein Zwischending und schuf ein neues Genre, die Jubiläumstagung. Hier kann, darf und soll jubiliert werden, doch auch die „graue Theorie“ und das Arbeiten sollen nicht zu kurz kommen – das ist in der Akademie so üblich und hat sie ja auch zu dem gemacht, was sie ist. Im Mittelpunkt dieser Jubiläumstagung stehen natürlich die Fragen: War die Arbeit der Akademie insgesamt erfolgreich? Wo steht die Akademie heute? Welche Wege möchte sie in Zukunft gehen?

Hier geht es zum Programm der Jubiläumstagung (hier als pdf-Dokument herunterladen)

Aktuelle Schriften zum Jubiläum


Der „Kraftort“ der Akademie Solidarische Ökonomie, Burg Bodenstein im thüringischen Eichsfeld

 

Kleine Akademie-Chronik

  • Akademie-Gründung auf Burg Bodenstein (22./23. Juni 2008)
  • Jahre der Theorie-Arbeit (2008 – 2010)
  • Die Akademie geht mit einer Plenartagung in Berlin an die Öffentlichkeit (Berliner Erklärung); 2011
  • Die sogenannten „Bausteine“ der Akademie entstehen – sie sind das Ergebnis der Arbeitsgruppen und bilden das Gerüst für den „Richtungsentwurf“ (heute gibt es 14 Bausteine – hier klicken)
  • Die Akademie veröffentlicht ihr erstes Buch „Kapitalismus und dann?“ (mehr zu den Büchern der Akademie hier)
  • In Berlin gründet sich die Regionalgruppe Berlin/Brandenburg, die bis heute  regelmäßig aktiv ist. Sie ist die einzige Regionalgruppe der Akademie (Link zur Regionalgruppe Berlin/Brandenburg).
  • Eine neue Arbeitskonzeption entsteht ab dem Jahr 2011 – sie ist bis heute gültig
  • Aus dem Richtungsentwurf abgeleitet erarbeitet die Akademie das sogenannte „Eckpunkte-Papier„, das die wichtigsten Erkenntnisse der Akademie kurz zusammenfasst (2014)
  • Weitere Bücher erscheinen, zunächst „Das dienende Geld“ (2012). „Zwickmühle Kapitalismus“ (2014), „Die Wirtschaft zur Vernunft bringen“ (2016)
  • In Heidelberg wendet sich die Akademie bei einem Kongress vertiefenden Fragen der Transformation zu und kooperiert dabei mit einem „Markt der Möglichkeiten“ und mehr als 30 Heidelberger Gruppen, die bereits alternativ wirtschaften (Kongress-Dokumentation hier)
  • 2015 organisiert die Akademie Solidarische Ökonomie zusammen mit attac München einen Kongress zum Thema „Europa“ (Kongress-Dokumentation)
  • In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der URANIA führt die Akademie 2017 erneut eine Konferenz zum Thema „Europa“ durch – prominente Podiumsgäste sind Sahra Wagenknecht (Linke) und Sven Giegold (MdE) – (Kongressdokumentation mit Video von der Podiumsdiskussion)
  • Zu Beginn des Jahres 2017 entsteht das sogenannte „Unterwegs-Papier„, „Unterwegs in die Zukunft – Warum wir eine andere Welt wollen und wie sie aussehen könnte“, in dem die Ziele der Akademie in leicht verständlicher Sprache formuliert sind.
  • Anfang des Jahres 2018 erscheint ein Teil der Faktenblätter, die als Hintergrundmaterial zur einfachen Erklärung der wichtigsten Wirtschaftsbegriffe in der Schule und anderen Einrichtungen eingesetzt werden können